Ausgabe

Bis sie sich endlich von Jerusalem in den Arm nehmen lässt

Monika Kaczek

Inhalt

Gundula Schiffer: Jerusalem – Köln. Süden über meinem Buch. Poesie & Liebes-Psalmen

Frankfurt am Main: Grössenwahn Verlag 2017

107 Seiten, gebunden, Illustrationen von Marti O’Sigma

Euro 17,40 

ISBN 978-3-95771-142-7

(ISBN/EAN2244024036371, EPUB; Euro 12,99)

Zur Autorin: Gundula Schiffer, die1980 in Bergisch Gladbach geboren wurde, studierte Komparatistik, Kunstgeschichte und Philosophie in München. Anschliessend widmete sie sich der hebräischen Sprache und übersetzte zahlreiche Werke aus dem Französischen, Englischen und Hebräischen, wie zum Beispiel den Gedichtband Zu Deiner Frage (2015) der israelischen Schriftstellerin Tal Nitzan (Siehe: DAVID, Heft 108, 04/2016, http://davidkultur.at/buchrezensionen/8222ich-traume-und-schreibe-auf-hebraisch-8220). Gundula Schiffer lebt in Köln. Ihre Homepage: http://www.gundula-schiffer.de/)

 

Zum Buch: Gundula Schiffers Buch umfasst drei Themenbereiche mit folgenden Titeln: Jerusalemumarmt, Liebes-Psalmen und Kölner Wolken. Der Begriff Liebes-Psalmen stammt aus Else Lasker-Schülers Gedicht David und Jonathan aus ihren Hebräischen Balladen.

 

Die Gedichte über Jerusalem sind in Hebräisch (mit hebräischen Lettern und als Transkription) und Deutsch. Welch schönen Worte findet die Autorin über die Stadt:

„in der Umarmung meiner Stadt

Und mit der Zigarette verlischt

Auch ein bisschen Exstasy

Und die Nacht hat neben Wärme

Gedeckter Tische leuchtender Menschen

auch die Kälte die bläst sich auf Schwimmweste

Einer Schiffbrüchigen treibend im finstren Meer

zwischen Köln und Jerusalem

zwei ungeheuren Heimaten miteinander

im Rosenkrieg“

 

Der Schriftseller und Verleger Adrian Kasnitz in seinem Vorwort: „ Wie die Weberschiffchen fliegen die Verse von Gundula Schiffer zwischen den Sprachen hin und her. Da ist das Hebräische, aus dem sie übersetzt, da ist das Deutsche, in dem sie dichtet. (...)“ Die Dichterin „setzt mit ihrem Weberschiffchen über das offene Meer. Bis sie sich endlich von Jerusalem in den Arm nehmen lässt.“