Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchrezensionen

Leserbriefe
Termine

Abonnements
Spenden

Der Verein
Links

Kontakt

 

Suche

 

 


Artikel:


Buchrezensionen:

Ausgabe 110

Die Expansion des Ghettos in Venedig und die Auswirkungen auf seine Baukultur

Donatella CALABI


titelbild

Digitale Rekonstruktion eines Wohngebäudes im Besitz der Scuola Grande die San Rocco auf dem Platz des Ghetto Nuovo in Venedig. Erstellt von Paolo Borin für die Ausstellung Venedig, die Juden und Europa, Palazzo Ducale 2016. Mit freundlicher Genehmigung: Fondazione Musei Civici di Venezia, MUVE Pressebüro.

 

Das Gebiet, das im Jahr 1516 dem Ghetto von Venedig zugewiesen wurde, stellte einen erzwungenen Ort dar, der sich vom Rest des städtischen Netzes unterschied, aber in dem sich mit der Zeit zentrifugale und zentripetale Kräfte kanalisierten.

h110_035

Das Gebiet wuchs über sich selbst auf anormale Art hinaus und erreichte eine sehr hohe Bevölkerungsdichte. Es handelt sich auch heute noch um eine Stadt inmitten der Stadt, deutlich verschieden und charakteristisch und die sich, trotz des Einschlusses im Stadtteil von Cannaregio in einen geographischen Randbezirk, seit ihrer ersten Formierung als wichtiger Verbindungspunkt auswies. Hier übte die Serenissima nicht nur eine strenge Kontrolle aus, sondern auch einen Grossteil ihrer ökonomischen Interessen.

Antonio Gaspari, Projekt für die Treppe des Hauses Camis im Ghetto in Venedig, Beginn des 18. Jahrhunderts. Venezia, Museo Correr, Gabinetto disegni e stampe, Raccolta Gaspari, vol. II, n. 10. Mit freundlicher Genehmigung: Fondazione Musei Civici di Venezia, MUVE Pressebüro.

Giorgio Fossati und Pietro Checcia, Querschnitte eines Hauses im Ghetto Nuovo (Neues Ghetto), 1778. Venezia, Archivio di Stato, Ufficiali al cattaver, b. 277, dis. 1. Mit freundlicher Genehmigung: Fondazione Musei Civici di Venezia, MUVE Pressebüro.

h110_034


Veranstaltungshinweise:
Ausstellung: Venedig, die Juden und Europa 1516-2016. Kuratorin: Donatella Calabi. Venedig, Palazzo Ducale, Appartamento del Doge, 19.6 - 13.11.2106. Geöffnet täglich 08.30 - 19.00 Uhr, ab 1.11. bis 17.30 Uhr. Link: http://palazzoducale.visitmuve.it

Museen im Mondschein (von 20. Mai bis 16. Oktober 2016) An Freitagen, Samstagen und Sonntagen ist der Dogenpalast bis 23 Uhr geöffnet! http://palazzoducale.visitmuve.it/en/pianifica-la-tua-visita/opening-times/ ; www.visitmuve.it/moonlight

Ippolito Caffi: Zwischen Venedig und dem Orient, 1809 - 1866. Museo Correr, Venedig, 28.5. - 20.11.2016. Geöffnet  täglich bis 31.10 10.00 - 19.00 Uhr, ab 01.11. 10.00 - 17.00 Uhr.  www.correr.visitmuve.it

Aus dem Italienischen übersetzt von Dr.in Eva Holpfer - DAVID dankt für die Unterstützung!